März 12, 2015

Die Wirtschaftsregion Flensburg

Facebooktwitterpinteresttumblr

Geographische Lage und Basisdaten
Flensburg liegt im Norden von Schleswig-Holstein und liegt unmittelbar an der Flensburger Förde. Mit den Abfahrten an der A 7 ,als Nord-Süd-Verbindung, dem Business-Flugplatz und der Nord-Süd-Hauptstrecke der Deutschen Bundesbahn, sind ideale Verkehrsanbindungen für den deutsch-dänischen Grenzhandel gegeben. Dazu kommen potente Umschlagsanlagen an der Ostsee. Flensburg, als drittgrößte Stadt, ist damit ein wichtiger Produktionsstandort in Schleswig Holstein.
Flensburg bilden 13 Stadtteile, in denen 83.324 Einwohner leben. Angesiedelt sind 3.889 Unternehmen, die 37.865 Beschäftigte verzeichnen. Die Unternehmen teilen sich auf in 16 % produzierendes Gewerbe, 84% Dienstleistungsbereiche, davon entfallen 29% auf Handel, Gastgewerbe und Verkehr.

Der Wirtschaftsstandort Flensburg
Bekannte Betriebe aus den Industriezweigen Kältetechnik, Maschinenbau, Papierverarbeitung, Versandhandel, Reedereien sowie der feinmechanischen Industrie haben ihren Standort in Flensburg. Einen wesentlichen Industriezweig bilden die Traditionsunternehmen aus Ernährung, Schiff- und Bootsbau und die Bauwirtschaft.
Weitere Schwerpunkte stellen die Produzenten der elektronischen Artikel im Anlagenbau. Skandinavien gehört ebenfalls zu einem bedeutenden Absatzmarkt. Die größten Maschinen der Welt für Flaschenreinigungen werden in Flensburg hergestellt und das Tafelsilber für die Königshäuser wird in Flensburg geschmiedet. Die Unternehmen exportieren über 50 % und sind weltweit aktiv.
Der wachsende Dienstleistungsbereich stellt einen außerordentlich hohen Anteil an Arbeitsplätzen. Als Standort für Verwaltung, Hochschule /Universität, Sitz der Industrie- und Handelskammer und der Kreishandwerkerschaft muss ein hohes Niveau an Versorgung geboten sein.
Flensburg gilt wegen seiner günstigen Strukturdaten als interessanter Wirtschaftsstandort. Die Arbeitskosten sind wesentlich geringer als in den Ballungsräumen. Ein ausreichendes Arbeitskräfteangebot, trotz hoher Verfügbarkeit von Arbeitsplätzen, ist vorhanden.
Aus den nachstehenden industriellen Wirtschaftszweigen sind in Flensburg angesiedelt:
Auto, Bau, Chemie, Elektrotechnik, Getränke, industrieller Großhandel, Konsumgüter, Lebensmittel, Maschinenbau, Medien-Agenturen.
Im Bereich Handel sind vertreten: Autotechnik, Bauen- und Einrichten, Drogerie- und Haushalt, Lebensmittel, Mode-Lifestyle.

Den Bereich Dienstleistung nehmen ein: Berater IT, Finanzen, Gastro-Touristik, Kommunales, Lebensmittel, Medien, Transporte.
Existenzgründer können Unterstützung durch das Technologiezentrum erwarten. Dort erfolgt der Austausch mit anderen jungen Unternehmen. Erfahrene Berater stehen zur Seite. Zwecks Förderungsmaßnahmen wird der Kontakt zwischen Industrie und Wissenschaft hergestellt.
Der Tourismus ist für die Region Flensburg ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die Urlaubsgebiete an Nord- und Ostsee sind beliebte Reiseziele.

In der Region Flensburg/Schleswig gibt es ein sehr gutes Angebot an Gewerbe- und Industrieflächen. Bestandsimmobilien werden ebenfalls vermittelt.
Unterstützung mit öffentlichen Förderhilfen können beantragt werden bei:
Entwicklungsagentur Nord, der EA Nord GmbH
IB.SH – Ihre Förderbank im Norden
MBG – Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Schleswig-Holstein
WT.SH – Wirtschaftsfinanzierungs- und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH
BMWi – Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.
Auf alle Fragen zu Standort, Gewerbeflächen, Existenzgründung und Fördermaßnahmen bietet in Flensburg die Firma WiREG ihre Dienste an.

Facebooktwitterpinteresttumblr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.