June 26, 2015

Wirtschaft in Kiel

Facebooktwitterpinteresttumblr

Die Stadt Kiel ist weiter am Wachsen, sodass im Jahr 2014 mindestens 2000 neue Bürger und Bürgerinnen hinzu gekommen sind. Einer der Gründe ist, dass man sich in Kiel ein gutes und solides Leben aufbauen kann. Eines der Gründe dafür ist, dass man dort gut Arbeit finden kann, um sich so längerfristig eine Existenz aufbauen zu können. Mit einer Förderung der wirtschaftlichen Gegebenheiten in der Stadt Kiel, möchte die Verwaltung dies natürlich weiter fördern und einen Beitrag dazu leisten, dass mit einer gut durchdachten wirtschaftlichen Förderung das Ganze weiter in die richtige Richtung geleitet werden kann. Einige Gründe, welche dafür sprechen würden, eine Existenz aufzubauen, ist zum Beispiel, das Image einer Stadt oder auch die Offenheit und die Freundlichkeit in Bezug auf das wirtschaftliche Handeln eines Standortes. Dieses und weitere Fragen sind wichtig, sodass man diese erst einmal für sich klären sollte, bevor man sich entscheidet an einem bestimmten Standort etwas aufzubauen. Um dies zu fördern, möchte die Stadt Kiel gerne innovative und ideenreiche Unternehmen unterstützen, denn die Stadt Kiel wünscht sich solche Firmen und diese braucht die Stadt Kiel.

Die KiWi GmbH unterstützt unter anderem dabei, sich eine Existenz als Neugründer aufzubauen. Die KiWi GmbH tut den Existenzgründer bis zur Vollendung der Gründung begleiten, sodass man auf einen kompetenten Partner an seiner Seite hoffen kann. Ein zentrales Thema für diese GmbH ist beispielsweise, die Schaffung neuer Arbeitsplätze und die allgemeine Unterstützung der wirtschaftlichen Gegebenheiten in der Stadt, damit es eine positive Ausrichtung einnimmt, um so mögliche Potenziale, welche sich in der Zukunft, in den Vordergrund rücken lassen könnten, dies auch schaffen.

In der Stadt Kiel existiert ein Förderprogramm, das nennt sich: Unternehmens-Wert: Mensch. Dieses soll dafür Sorge tragen, dass eine neue Personalpolitik entsteht, sodass die allgemeine Beschäftigungsqualität gesteigert werden soll. Dieses Förderprogramm wird unter anderem von den Europäischen Sozialfonds (ESF)und vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert.
Eines der Ziele diese Förderprogramms ist es, dass kleinere bis größere Unternehmen dabei unterstützt werden können, längerfristig, zukunftsorientiert und mitarbeiterorientiert zu handeln. Es soll erreicht werden, dass in den verschiedenen Bereichen eines Unternehmens, wo es Bedarf an Beratung gibt, diese zu gewährleisten, um Prozesse herbei zu führen, welche sich positiv auf die wirtschaftliche Situation eines Unternehmens auswirken soll. Je nach Größe der Firma, können bis 80 Prozent Leistungen für eine Beratung übernommen werden.

Die allgemeine Windindustrie hilft dabei, zukunftsorientierte Felder für eine Beschäftigung zu finden und zu benennen. Der heutige Stand in diesem Bereich wird dazu genutzt, mögliche Potenziale auf dem Markt zu erkennen.
Jährlich finden unterschiedliche Workshops zu verschiedenen Themen statt, sodass man sich stetig weiter bilden kann und so immer auf dem neusten Stand der Dinge und Erneuerungen sein kann.

Facebooktwitterpinteresttumblr

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *